Monash University FODMAP diet

Monash University FODMAP diet

von Monash University

  • Kategorie: Medical
  • Veröffentlichungsdatum: 2012-12-17
  • Aktuelle Version: 2.0.10
  • Bewertung: 12+
  • Dateigröße: 46.25 MB
  • Entwickler: Monash University
  • Kompatibilität: Benötigt iOS 9.0 oder später.
Ergebnis: 3.5
3.5
Von 9 Bewertungen

Beschreibung

"Forscher an der Monash University haben die Low FODMAP-Diät sowie die zugehörige App entwickelt, um die Handhabung gastrointestinaler Symptome in Verbindung mit RDS (Reizdarmsyndrom) zu unterstützen. Bei der Low FODMAP-Diät der Monash University werden Nahrungsmittel eingeschränkt, die einen hohen Anteil an bestimmten Kohlenhydraten (FODMAP genannt) haben. Die App umfasst Folgendes: - Hintergrundinformationen über FODMAP - einen Nahrungsmittel-Leitfaden, in dem der FODMAP-Gehalt hunderter von Nahrungsmitteln aufgeführt ist, einschließlich solcher, die international vertrieben werden - ein umfassendes Kochbuch mit über 80 originalen, nahrhaften Rezepten und Serviervorschlägen mit professionellen Fotos - eine Einkaufsliste zum Organisieren FODMAP-armer Einkäufe - eine einwöchige Tagebuch-Übung „Nahrungsmittel und Symptom“ zur Kontrolle der Linderung von Symptomen bei Einhaltung einer strengen Low FODMAP-Diät. Dazu gehört eine Funktion zum Anzeigen detaillierter Symptomdiagramme am Wochenende."

Screenshots

Bewertung schreiben

  • Leider ein Flop

    1
    Durch janus2001a
    Nur ganz wenige Rezepte, falsche Angaben über verträgliche Lebensmittel. Für 9€ sehr sehr wenige Infos. Rausgeschmissenes Geld! Ärgerlich
  • Super App

    5
    Durch Lara Kimoki
    Prima gemacht. Leicht holpriges Deutsch. Dennoch gut verständlich. Die 9 Euro lohnen sich dafür.
  • Viele Lebensmittel fehlen. Unstimmigkeiten bei Lebensmitteln.

    2
    Durch HardcoreLock
    Viele gängige Lebensmittel sind nicht im Ratgeber enthalten. Weiterhin ist das Ampelsystem teilweise verwirrend. Wenn etwas grün ist gehe ich davon aus, dass ich es problemlos essen darf. Wenn man einige Sachen anklickt ist jedoch wieder auf eine gewisse Menge eingegrenzt, was ich eher bei gelb erwarte. Weiterhin dürfen einige Lebensmittel mal (bedingt) gegessen werden und mal überhaupt nicht. Z.B dürfen Zwiebeln gegessen werden, wenn sie eingelegt sind. Frisch jedoch nicht. Eine Begründung habe ich vergebens gesucht.
  • Ist das Geld nicht wert

    2
    Durch Lunacora
    - Die Übersetzung ins Deutsche ist richtig schlecht. - Es gibt viel zu viele Unstimmigkeiten und Widersprüche: Mal ist Sojamilch im Ampelsystem grün (also erlaubt) dann wieder nicht, genau das Gleiche mit Dinkel und Roggen - Das Design und die Aufmachung der App ist zu überladen und wild - Beim Tagebuch kann man keine individuellen Zutaten auflisten, sondern nur Rezepte ... + Es gibt viele Rezepte + Das Ampelsystem an sich ist gut verständlich Fazit: Für 8€ hab ich definitiv mehr erwartet
  • Great and helpful

    5
    Durch Amadeus348
    I just wish you would ad a German version. There is too less information about the FODMAP diet in Germany and almost nothing reliable.
  • Sehr hilfreich!

    4
    Durch tiger35a
    Mir hat die App sehr geholfen, die FODMAP-arme Ernährung umzusetzen. Das Ampelsystem für verschiedene Nahrungsmittel ist sehr hilfreich, besonders am Anfang. Auch das Ernährungstagebuch fand ich hilfreich und gut zu bedienen. Die Rezepte habe ich als Inspirationen genutzt, aber meist meine eigenen Sachen gekocht. Hier fällt auf, dass die australischen Ernährungsgewohnheiten sich doch etwas von den deutschen unterscheiden. Mit einer Anpassung auf Deutschland gäbe es dann auch fünf Sterne.

keyboard_arrow_up